Geburtshaus Franz Hartard

Musikdirigent und Komponist in Harthausen (Pfalz) geb. 15.9.1839, V 11.4.1922

Der berühmte Sohn von Harthausen wohnte mit seiner Mutter bis zu seinem 35. Lebensjahr in einem Haus auf diesem Grundstück.

Die Anwesen der Familie Hartard und Hoffmann mit der Flur-Nr. 88 und 89 wurden 1930 abgetragen und durch das heutige Haus ersetzt. Vermutlich waren es Fachwerkgebäude wie es in dieser Zeit üblich war.
Auf diesem Grundstück in der Rappengasse standen 2 Häuser parallel hintereinander.
Eines wurde von Georg Hoffmann (Straßenseite) bewohnt. In dem 2. Wohnhaus wohnte die Familie Hartard.

Franz Hartard senior kam 1781 als Schullehrer von Freimersheim nach Harthausen. Dessen Sohn Johann Georg wohnte auf diesem Anwesen in der Rappengasse.
Sein jüngster Sohn war Franz Hartard (12. Kind).
Die Musik und seine Orchester beschäftigen den jungen Franz Hartard so ausgiebig, dass er das Heiraten vergaß, zumal er noch etwa zehn lang haushälterisch gut versorgt war.

Als man 1872 schrieb, war das Elternhaus nur noch von der 75jährigen Mutter und ihrem 33jährigen Sohn Franz bewohnt. Am 5.11.1874 heiratet Franz Hartard zum 1.Mal, die 15 Jahre jüngere Katharina Hoffmann.
Insgesamt war Franz Hartard 3 Mal verheiratet.
Nach seiner Heirat mit 35 Jahren wohnte er dann in einem Haus in der Jakobsgasse. Dieses Haus wurde im März 1968 abgerissen.

Die heutige Franz Hartard-Straße erinnert noch an das musikalische Wirken der Familie Hartard in der Gegend von Speyer.

Recherche Gerhard Hoffmann, 2016, Bild Oskar Fischer