INFORMATIONEN ZUM CORONAVIRUS

Persönliche Vorsprache in der Verbandsgemeindeverwaltung Römerberg-Dudenhofen ab sofort nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung

Aus aktuellem Anlass sind ab sofort und bis auf weiteres Vorsprachen bei sämtlichen Dienststellen der Verbandsgemeindeverwaltung Römerberg-Dudenhofen zum Schutz der Bürger*innen und Mitarbeiter*innen nur noch nach vorheriger Terminvereinbarung möglich.

Termine können entweder telefonisch oder per Email vereinbart werden.

Die Verbandsgemeindeverwaltung bittet die Bürgerinnen und Bürger, diese Möglichkeit nur in wirklich dringenden Angelegenheiten, die nicht aufschiebbar sind, wahrzunehmen und nur dann, wenn sie selbst keine Krankheitssymptome zeigen. Ziel ist es, größere Menschenansammlungen in den Wartebereichen zu vermeiden und so die Ansteckungsgefahr zu reduzieren.

Aktuelle Informationen erfolgen regelmäßig über Presse, Rundfunk und dem Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises unter www.kv-rpk.de sowie dem Land Rheinland-Pfalz unter www.corona.rlp.de

Bitte nutzen Sie zur Terminvereinbarung folgende Kontaktmöglichkeiten :

Bürgerbüro (ausschließlich Bürgerbüro Dudenhofen eingeschränkt geöffnet, siehe nachstehende Info), Konrad-Adenauer-Platz 6, 67373 Dudenhofen

Tel.: 06232/656-120, E-Mail: 

Ordnungsamt

Tel.: 06232/656-128 und -228, E-Mail:

Standesamt/Friedhof

Tel.: 06232/656-127, -227, E-Mail: standesamt@vgrd.de

Bauamt (Rathaus Römerberg)

Tel.: 06232/656-175, -277, E-Mail:

Die Kontaktdaten der weiteren Ansprechpartner*innen können auf www.vgrd.de unter „Verwaltung und Mitarbeiter“ abgerufen werden.


Weiterer Maßnahmenkatalog ab sofort und bis auf Weiteres, mindestens bis 24.05.2020 :

1.     Bürgerbüro 

Das Bürgerbüro im Rathaus Dudenhofen ist eingeschränkt  geöffnet.

Eine vorherige Terminvereinbarung ist zwingend erforderlich (telefonische Erreichbarkeit unter 06232/656-120, Montag bis Freitag 08.30 Uhr bis 12.00 Uhr, donnerstags 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr).

Der Zutritt ist nur über den rückwärtigen Eingang Holzstraße möglich.

Eine Anmeldung über die dortige Haussprechanlage (links der Hintereingangstür) ist notwendig. Der Zutritt wird jeweils bis max. zwei Personen ermöglicht. Mit längeren Wartezeiten muss gerechnet werden. Das Bürgerbüro im Rathaus Römerberg ist geschlossen.

 

2.     Kfz-Zulassung, Außenstelle der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis in Dudenhofen ab 17.03.2020 geschlossen

Informationen zur Kfz-Zulassung in der Hauptstelle der Kreisverwaltung Rhein-Pfalz-Kreis in Ludwigshafen sind der Homepage der Kreisverwaltung www.kv-rpk.de zu entnehmen.

3.   Eheschließungen

Trauungen finden zunächst ausschließlich im Trauzimmer der Verbandsgemeindeverwaltung im Rathaus Dudenhofen statt. Es werden keine Gäste zugelassen.

4.     Trauerfeiern

Aktuell werden keine Trauerfeiern mehr zugelassen.

5.     Folgende Einrichtungen sind geschlossen :


a)      Kindertagesstätten

Aufgrund der 4. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz bleiben die Kindertagesstätten bis auf Weiteres geschlossen. 

Alle Eltern, die ihre Kinder in dieser Zeit betreuen oder betreuen lassen können, werden gebeten, die Kinder nicht in die Kindertagesstätten zu bringen.

Achtung, wichtig:

Zur Betreuung von Kindern,
- deren Eltern systemkritische Berufe zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorgung der Bevölkerung haben
- für die keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht,
- mit entsprechendem Unterstützungsbedarf (z. B. die Familienhilfe erhalten)
hat das Land eine Ausnahme in Form einer Notbetreuung dieser Kinder durch die Kitas verfügt. 

b)     Grundschulen

Aufgrund der 4. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz bleiben die Grundschulen bis auf weiteres geschlossen.
Der Schulbetrieb wird ab dem 04.05.2020 in einem gestuften Verfahren, beginnend mit der Klassenstufe 4 unter Einhaltung von Hygienemaßnahmen wirder aufgenommen., Für weitere Informationen verwisen wir auf die Webseiten unserer Grundschulen, welche unserer Webseite entnommen werden können.

Achtung, wichtig:

Zur Betreuung von Kindern,
- deren Eltern systemkritische Berufe zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung des Staates und der Grundversorung der Bevölkerung haben
- für die keine anderweitige häusliche Betreuungsmöglichkeit zur Verfügung steht,
- mit entsprechendem Unterstützungsbedarf (z. B. die Familienhilfe erhalten)
hat das Land eine Ausnahme in Form einer Notbetreuung dieser Kinder durch die Schule verfügt.


c)     Alle Schulsporthallen, Sporthallen, Sportplätze sind geschlossen.
Alle öffentlich zugänglichen Sportanlagen im Freien können unter Einhaltung der aktuell gültigen Hygienevorschriften genutzt werden.
Turniere und jegliche Veranstaltungen sind verboten.

d)     Die Mediathek der Ortsgemeinde Römerberg ist wieder geöffnet.

e)     Die Einrichtungen der Kommunalen Jugendpflege (Offene Jugendtreffs) bleiben weiterhin geschlossen. Inwieweit Ferienmaßnahmen unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen stattfinden können, wird derzeit geprüft. Das Ergebnis wird so frühzeitig wie möglich über das Amtsbaltt und die Internetseite der Verbandsgemeinde bekannt gegeben. 

f)   Die Spielplätze können unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften genutzt werden. 

g)     Alle gemeindlichen Seniorenveranstaltungen und Zusammenkünfte finden nicht statt.

h)     VHS-Kurse werden nicht mehr angeboten bzw. weitergeführt.

i)     Bürgerhäuser, Bürgerzentren und sonstige kommunale Einrichtungen werden geschlossen. Dies gilt auch für bereits gebuchte Veranstaltungen.

j)     Die Bürgermeister / Beigeordneten werden zum Schutz der Jubilare nicht mehr persönlich gratulieren.

k)    Die bereits eingeladenen Rats- und Ausschusssitzungen werden noch durchgeführt, weitere Gremiensitzungen nur noch in äußerst dringenden Fällen mit unaufschiebbaren Beschluss- und Sachverhalten.

l)   Die Durchführung von Veranstaltungen jeglicher Art ist untersagt. 

m) Die Bürgermeister und Beigeordneten unserer Verbandsgemeinde und den Ortsgemeinden empfehlen ausdrücklich, auf alle Veranstaltungen zu verzichten und die Sozialkontakte auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Es gilt generell, größere Ansammlungen von Personen zu vermeiden.

Wir bedauern, die durch diese Maßnahmen zu erwartenden Einschränkungen und Behinderungen im öffentlichen Leben unserer Ortsgemeinden. Die jetzige Situation verlangt jedoch klare Regeln und ein sofortiges Handeln.